038426 21212 info@neuburger-sv.de

Am Sonntag ging es für unsere Herren im Pokal Achtelfinale gegen die zweite Mannschaft des Schweriner SC auf dem Sportplatz Lankow, Das Spiel fand auf – beim NSV eher unbeliebten Kunstrasen – statt.

Die Gäste aus Neuburg starteten gut in die Partie, konnten aber gute Chancen durch Hannes Schröder, Tobias Schwerin und Alexander Schönke nicht nutzen. Die Schweriner spielten mit schnellen Kontern zielstrebig nach vorne und blieben ebenso stets gefährlich. Auch sie ließen einige gute Chancen liegen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit verlor der NSV dann den Faden, lief nur noch hinterher und der SSC ging folgerichtig durch Grünert in Führung. Dann zum Ende der ersten Hälfte kamen die Neuburger wieder etwas besser ins Spiel, konnten aber kaum einen weiteren gefährlichen Abschluss verzeichnen. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause. Der Rest des Spiels entwickelte sich dann zu einem richtigen Pokalkrimi.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit egalisierten sich beide Teams weitestgehend. Der NSV stand aber hinten etwas besser und war nicht mehr so anfällig für die schnellen Konter des SSC.
In der 68. Minute konnten die Gäste ausgleichen. Nach einer Ecke lief Kähler zum kurzen Pfosten und versenkte den Ball direkt unter die Latte.

Die Neuburger bekamen jetzt Rückenwind und spielten etwas offensiver. Dabei gab es aber wieder mächtig Platz für die Schweriner. Es entwickelte sich jetzt ein Spiel mit offenem Visier. Dabei hatten die Platzherren die besseren Möglichkeiten und nutzten in der 84. Minute einen Fehler der NSV-Defensive zur erneuten Führung. Der Jubel der Schweriner war groß, doch das Spiel noch nicht vorbei, Die Gäste warfen alles nach vorne und drückten mit letzter Kraft auf den erneuten Ausgleich. Nach einer Ecke konnten die Platzherren den Ball nicht klären. Im Nachsetzen wurde Schwerin dann zu Fall gebracht und der Schiri zeigte auf den Punkt. Souverän verwandelte Schwerin selbst und sorgte in der letzten Minute der regulären Spielzeit für den erneuten Ausgleich – Verlängerung!

In der Verlängerung merkte man beiden Teams die vorherigen 90 Minuten an. Die erste Halbzeit war eher auf Seiten der Neuburger. Dobbertin vergab in der 100. Minute die Riesenchance zum 3:2, als er freistehend am SSC-Keeper scheiterte.
In der zweiten Hälfte gaben die Schweriner dann nochmal ordentlich Gas und starteten gleich ebenfalls mit einem Hochkaräter. Zwei weitere gute Möglichkeiten konnten sie ebenfalls nicht nutzen. NSV-Keeper Hölgermann bewahrte seine Mannschaft mit einer starken Parade vor dem erneuten Rückstand.

In der 115. Minute hatten die Gäste dann aber das Glück auf ihrer Seite. Wieder nach einer Ecke kam Schwerin aus der zweiten Reihe zum Schuss. Der Ball trudelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck ins Tor. Damit hatte der NSV nun einen zweimalen Rückstand aufgeholt und das Spiel gedreht. Man verteidigte nun mit Mann und Maus gegen das letzte Aufbäumen des SSC. Es passierte aber nichts weiter Nennenswertes und so standen die Neuburger nach harten 120 Minuten als Sieger da, was gleichzeitig in den Einzug ins Pokalviertelfinale bedeutet.

Respekt an die Truppe des Schweriner SC für eine ausgeglichene, faire Partie und einen spannenden Pokalfight mit einem etwas glücklichen Sieger.
Am kommenden Wochenende erwartet der NSV den Mallentiner SV am Wallberg. Anpfiff ist am Sonntag 14 Uhr.

Links:

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Neuburger SV — PSV Wismar II

Kreisoberliga SN-NWM