038426 21212 info@neuburger-sv.de

Zum Heimspiel gegen den SV Lüdersdorf musste der NSV krankheits- und verletzungsbedingt fast auf jeder Position umstellen. Dennoch war das Ziel klar: die drei Punkte sollten am Wallberg bleiben.
Neuburg erwischte einen Traumstart, denn bereits in der zweiten Minute nagelte Hannes Schröder den Ball aus gut 25 Metern ins gegnerische Tor.

Der NSV wollte nachlegen, spielte weiter offensiv und drückte die Gäste tief in die eigene Hälfte. So kam Möller nach guter Vorarbeit von Weidemann zu einer guten Chance, traf den Ball aber nicht richtig. Die Gäste agierten etwas cleverer und nutzten einen Konter durch Toni Freiheit zum Ausgleich (27. Minute). Jetzt zeigten sich defensive Unstimmigkeiten in der umformierten NSV-Elf. Das merkten auch die Gäste und gaben etwas mehr Gas in der Offensive.
Keine fünf Minuten später gab es Freistoß für die Gäste. Diesen verwandelte erneut Freiheit traumhaft in Winkel zur Führung der Gäste (31. Minute). Es entwickelte sich ein offenes Spiel. Beide Teams kamen jetzt zu Chancen. Kurz vor der Pause hatten die Platzherren nach einer Ecke die wohl größte Chance zum Ausgleich, doch der Gatekeeper parierte eine Direktabnahme von Bondzio stark.

Es blieb beim unnötigen Rückstand zur Pause.
Wieder starteten die Neuburger mit viel Druck nach vorne und erarbeitet sich viele Chancen, doch es fehlten die letzte Konsequenz und das Glück im Abschluss. Von den Gästen war in der kompletten zweiten Halbzeit offensiv nichts mehr zu sehen. Sie wehrten sich teilweise erfolgreich gegen den Druck der Neuburger, konnten aber kaum für Entlastung sorgen.
In der 65. Minute wurde Schröder im Eins-gegen-Eins zu Fall gebracht, doch der fällige Strafstoßpfiff blieb aus. Kurze Zeit später wurde Schröder erneut im Strafraum zu Fall gebracht wurde, Schiri Linke zögerte kurz um den Vorteil abzuwarten und zeigte dann auf dem Punkt. Schröder trat selbst an, zielte aber knapp am Tor vorbei (70. Minute).
Nach dem verschossenen Elfmeter gab es dann einen Knick im Neuburger Spiel. Zu früh wurde die Brechstange ausgepackt, welche die Gäste meistens problemlos verteidigen konnten. Eine dicke Chance gab es noch zum Ausgleich, als Schröder aus dem Halbfeld Flanke auf Böhnke brachte und er den Ball ins Tor köpfte. Doch Schiri Linke entschied auf Abseits – wohl die richtige Entscheidung.

Es blieb am Ende beim 1:2 für Lüdersdorf die dank guten 20 Minuten in der ersten Halbzeit das Spiel drehten und defensiv dann auch das nötige Glück hatten um den Vorsprung über die Zeit zu retten. Die Neuburger hingegen hadern mit der Chancenverwertung und trauern den leichtfertig vergebenen Punkten hinterher.

Am kommenden Wochenende reist der NSV nach Roggendorf. Anpfiff ist am Samstag um 13 Uhr.

Links:

 

 

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Neuburger SV — PSV Wismar II

Kreisoberliga SN-NWM