038426 21212 info@neuburger-sv.de

Nach dem knappen Sieg am letzten Wochenende gegen Leezen kam nun der SV Schiffahrt u. Hafen Wismar an den Wallberg. Im Hinspiel auf dem Kunstrasen gab es eine 0:8 Klatsche für unsere Jungs. Es war aber recht klar, dass es in dieser Partie nicht wieder so klar ausgeht.

Die Gäste hatten in der ersten halben Stunde ein klares spielerisches Übergewicht und kamen auch zu guten Chancen, die NSV-Keeper Hölgermann aber meistens stark parierte. Vor allem im Zentrum fanden die Platzherren keinen Zugriff, ließen den Gästen zu viel Platz und wurden selbst aus dem Spiel heraus nur selten gefährlich.

Als Robert Riebschläger sich dann in der 36. Minute alles andere als clever verhielt und sich die Ampelkarte einhandelte, wurde es ein anderes Spiel. Die Gäste zogen sich etwas weiter zurück und der NSV hatte nun mehr vom Spiel. Beide Teams hatten sich mit der Nullnummer zur Pause abgefunden und wollten in die Pause, als Kevin Riebschläger plötzich völlig frei vor Hölgermann auftauchte und die Wismarer in Führung brachte. Vorausgegangen war ein misslungener Rückpass von NSV-Kapitän Kähler.

Zeit war nun noch genug und die Platzherren nahmen sich viel vor. Der NSV versuchte nun mehr das Spiel zu machen, blieb dabei aber oft zu unkonsequent und brachte die Gäste immer wieder durch einfache Ballverluste ins Spiel. Chancen waren in der ersten viertel Stunde der zweiten Halbzeit Mangelware.

Dann war es in der 66. Minute wieder eine Einladung der Neuburger, als K. Riebschläger erneut allein auf Hölgermann zulief und zum 0:2 traf. Wieder war es ein Ballverlust im Zentrum, die Gäste schalteten blitzschnell um und erwischten die aufgerückte NSV-Defensive auf dem falschen Fuß. Doch der NSV zeigte Moral und kam nur drei Minuten später durch Möller zum Anschluss (69. Minute).

Aber die Gäste, allen voran K. Riebschläger, war heute eiskalt und brauchte wieder nur zwei Minuten um mit seinem dritten Tor den alten Abstand wiederherzustellen. Dieses Mal war es ein Freistoß von der rechten Seite, bei dem die Zuordnung fehlte und Riebschläger völlig frei per Kopf zum 1:3 einnetzte (71. Minute.).

Es waren noch knapp 20 Minuten zu spielen, so machten die Neuburger jetzt auf setzten alles auf Offensive. Hannes Schröder setzte sich mit toller Einzelleistung auf Außen durch und fand in der Mitte Riegel, der den Ball in der 76. Minute aus kurzer Distanz zum erneuten Anschluss über die Linie drücke.

Die Gäste verteidigten jetzt clever und dem NSV fehlte die letzte Kraft um nochmal eine richtige Druckphase zu entfachen. Dabei sorgten die Konter des SHW auch immerwieder für Gefahr und Entlastung.
Es reichte am Ende nicht mehr zu einem Punktgewinn. Die beste Chance vergab der eingewechselte Ronny Schomann kurz vor Schluss per Seitfallzieher.

Damit treten die Neuburger auf der Stelle und verpassen es auf den achten Tabellenplatz zu springen.
Am kommenden Wochenende geht es dann am Samstag 14 Uhr zum SV Klütz.

Links:

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Mallentiner SV — Neuburger SV

Kreisoberliga SN-NWM