038426 21212 info@neuburger-sv.de

Nach den beiden letzten Spielen in Schwerin (4:1 Sieg bei Burgsee im Kreispokal-Viertelfinale) und zu Hause gegen Brüsewitz (1:6 Niederlage) ging es nun für die Neuburger zum schweren Auswärtsspiel nach Dorf Mecklenburg. Die Mecklenburger erwarteten die Neuburger mit drei Siegen in Folge aus den letzten Spielen zum letzten Spiel der Hinrunde.

Trotzdem der NSV mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen hatte, gab es auch positive Nachrichten. So konnten Grunau, Schwerin und Kähler nach Verletzungen endlich wieder auf dem Platz mitwirken.

Kurz nach dem Anstoß hatte Leo Polzer gleich die erste Chance für den NSV, scheiterte aber aus spitzem Winkel. Erwartungsgemäß übernahmen die Platzherren dann aber das Spielgeschehen und machten das Spiel. Die Gäste setzten vorerst auf eine solide Defensive. Es dauerte auch eine gute halbe Stunde, als der MSV eine seiner wenigen Möglichkeiten zur 1:0 Halbzeitführung nutzen konnte (33. Minute). Nachdem die Neuburger es zweimal verpassten den Ball zu klären, erlief Salokat einen guten Steilpass versenkte zur Führung. Andy Hansen sorgte kurz vor der Halbzeit mit einem guten Abschluss nochmal für Gefahr. Kapschefsky parierte aber im Nachfassen.

So ging es mit dieser knappen Führung und die Pause und die Neuburger verpassten das Etappenziel (0:0 zur Pause) nur knapp. Nach vorne ging für die Gäste relativ wenig, es gab aber auf Grund des knappen Ergebnisses natürlich immer noch die Hoffnung auf einen Punktgewinn.

Entsprechend motiviert starteten die Gäste in die zweite Halbzeit und wurden dafür auch gleich belohnt. Nach einer tollen Kombination im Mittelfeld kam Polzer im 16er an den Ball und wurde zu Fall gebracht. Den anschließenden Strafstoß versenkte Schwerin souverän zum 1:1 Ausgleich (49. Minute).

Es dauerte dann allerdings nur vier Minuten bis der MSV durch Salokat erneut in Führung ging (53. Minute) und dann innerhalb von zehn Minuten durch eine Reihe von einfachen individuellen Fehlern auf 4:1 erhöhte (60. + 63. Minute).

Jetzt war natürlich die Luft aus der Partie raus und die Messe zu Gunsten der Platzherren gelesen. Als Vorsichtsmaßnahme verließen dann auf Seiten des NSV erst Grunau das Spielfeld (65. Minute) und zehn Minuten vor Ende der Partie dann auch Schwerin, sodass man die Partie mit neun Spielern beendete.
In der 84. Minute setzte Pieht dann den Schlusspunkt der Partie, als er aus der Distanz das 5:1 erzielte.

Für den NSV war es die zweite hohe Niederlage in Folge, die aber zumindest in der Höhe vermeidbar gewesen wäre.

Am kommenden Wochenende beginnt dann offiziell die Rückrunde. Dazu reisen die Neuburger zum letzten Spiel des Jahres nach Benz in die Zetor-Arena. Im Hinspiel gab es Am Wallberg ein 1:1.
Das Spiel wird am Samstag um 13 Uhr angepfiffen.

Links:

 

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

PSV Wismar II — Neuburger SV

Kreisoberliga SN-NWM