038426 21212 info@neuburger-sv.de

Für unsere Herren ging es am Wochenende zum lang erwarteten Pokal-Halbfinale zu Einheit Grevesmühlen. Die Favoritenrollen war natürlich klar und der bisher ungeschlagene Kreisligist wollte sich auch zu Hause im Pokal keine Blöße geben.

Die Neuburger reisten mit einer starken Truppe an, mussten aber auf die beiden besten Torschützen Hannes Schröder und Tim Böhnke verzichten. Erfreulich war, dass Tobias Schwerin nach langer Verletzung wieder auf dem Platz stehen konnte.

Schiedsrichter Michael Gniefke leitete das Spiel vor knapp 100 Zuschauern.
Entgegen aller Erwartungen suchten die Gäste ihr Heil nicht in der Defensive, sondern attackierten die Platzherren sofort beim Spielaufbau, um das Kombinationsspiel frühzeitig zu unterbinden. Diese Taktik ging vor allem in den ersten fünfzehn Minuten richtig gut auf. Die Neuburger waren bissig und nahmen die Zweikämpfe an. Einheit blieb oft nur der lange Ball über außen, der dann aber gut verteidigt wurde. Wenn es in den Anfangsminuten gefährlich wurde, dann durch Ecken. 

Einzig in der Offensive war es bei den Gäste erstmal dünn. Man hatte keine Chance, außer, dass Einheit-Keeper Bols fast ins eigene Tor gelaufen wäre. 😉

Die Partie wurde im dann etwas hitziger und die robuste Gangart der Gäste gefiel den Platzherren nicht. In dieser Phase gab es viele Unterbrechungen und Fouls. Gezeichnet für die umkämpfte Partie waren Bondzio und Brückner nach einem Luftzweikampf. Beide mussten mit improvisiertem Turban weiterspielen.

Beide Teams spielten kurzfristig mit einem Mann weniger weiter und diese Phase der Unordnung nutzen die Platzherren für einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten.

In der 19. Minute war es wieder ein guter langer Ball von Einheit hinter die NSV-Abwehrkette. Breitkopf wollte anschließend klären, wurde aber von Labs unter Druck gesetzt und verlor den Zweikampf. Dieser hatte dann keine Mühe mehr den Ball an Hölgermann zur Führung ins Tor zu schieben. Als die Gäste sich gerade noch mit dem unnötigen Gegentor beschäftigten, marschierte Einheit-Kapitän Faasch durch das gesamte NSV-Mittelfeld hinweg und bereitete so bärenstark das 2:0 für Labs vor.

Die beiden Gegentore mussten die Gäste erstmal verdauen und brauchten einige Zeit wieder ins Spiel zu finden. Richtig gute Chancen gab es auf beiden Seiten bis zur Halbzeit dann fast keine mehr. Die beste Möglichkeit auf Seiten des NSV vergab Erpen-Köhn Sekunden vor dem Halbzeitpfiff knapp.

Mit etwas hängendem Kopf marschierten die Neuburger in die Kabine, glaubten aber nach kurzer Ruhepause wieder an die Chance und begannen den zweiten Durchgang ähnlich stark wie Hälfte eins. 

Mit zunehmender Spielzeit schwanden dann aber die Kräfte und so blieb die Partie weiter durch viele Fouls recht zerfahren.

In der 55. Minute kamen die Gäste dann fast zum Anschluss, als die Offensivkräfte Keeper Bols unter Druck setzten und dieser einen Fehlpass direkt in die Füße von Kähler spielte. Der zog sofort ab und schaufelte den Ball auf das Tor. Doch am Ende landete der Ball Zentimeter im Toraus.

Während die Neuburger in der Offensive weiter zu harmlos blieben, zeigte man aber gerade defensiv eine starke Leistung und ließ kaum gute Chancen für Einheit zu. Bezeichnend für das Spiel war es dann, dass wieder ein individueller Fehler zum Gegentor führte und Einheit in der 62. Minute das vorentscheidende 3:0 durch Zeretzki markierte. 

Mit dem letzten Mut der Verzweiflung machten die Gäste dann zehn Minuten vor Schluss noch hinten auf und ließen dann einige gute Möglichkeiten für Einheit zu. Hier konnte sich Hölgermann dann mehrmals auszeichnen und seinen Fehler vor dem 3:0 fast wieder vergessen machen.

Das letzte “Highlight” der Partie war dann die gelb-rote Karte für Trettin, der sich wegen zweifachen Meckerns selbst um die Teilnahme am Pokalfinale brachte.

Am Ende ziehen die Platzherren verdient ins Finale ein. Mit etwas mehr Glück im Spielverlauf hätte das Spiel auch anders ausgehen können. Alles in allem war es aber gerade offensiv zu wenig von den Gästen.

Am kommenden Wochenende treten die Herren dann beim Mallentiner SV an. Die Mallentiner sind ebenfalls im Halbfinale (an Selmsdorf) gescheitert. Anpfiff ist am Samstag 15 Uhr in Kirch Mummendorf.

Links

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

PSV Wismar II — Neuburger SV

Kreisoberliga SN-NWM