038426 21212 info@neuburger-sv.de

Zum letzten Spiel des Jahres 2018 und gleichzeitig ersten Spiel der Rückrunde ging es für den NSV zu den Nachbarn aus Benz.
Während die Gastgeber mit Personalsorgen zu kämpfen hatten, konnten die Gäste aus dem vollen Schöpfen und reisten fast mit voller Kapelle an.

Gut 80 Zuschauer fanden den Weg ins kalte Benz, davon eine Menge lautstarke Unterstützung für den NSV. In der ersten Halbzeit wurde den Zuschauern ein wahres Spektakel geboten. Es war ein typisches Spiel mit Derby-Charakter und jeder Menge Kampf und Krampf. Schon nach fünf Minuten gingen die Zetoraner in Führung, als Schreiber mit einem starken Ball durch die Schnittstelle Herzberg fand, der zur Führung einnetzte. Die Gastgeber waren anfangs besser im Spiel, der NSV kam kaum zu strukturiertem Spielaufbau. Entsprechend ließ die Antwort der Gäste etwas auf sich warten. Es dauerte bis zur 17. Minute, als Schönke den Führungstreffer egalisieren konnte. Etwa auf Höhe des Strafraumecks fasste er sich ein Herz und versenkte am langen Pfosten zum Ausgleich.

Ab jetzt ging es hin und her. Das Spiel gönnte sich kaum eine Pause. Nach einem Zweikampf im 16er des NSV forderten die Benzer Elfmeter, doch Schiri Ratschat ließ weiterspielen. Während den Diskussionen hielt Keeper Grunau den Ball in den Händen und wartete auf den liegenden Benzer Spieler. Auf einmal ein Pfiff und Schiri Ratschat legte die “6-Sekunden-Regel” auf die Goldwaage. Es gab indirekten Freistoß auf Höhe des Elfmeterpunktes. Arno Holtz ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und traf zur erneuten Führung für die Platzherren (20. Minute).

Nur wenige Minuten später trumpfte dann Hannes Schröder auf und brachte seine Farben innerhalb von zwei Minuten in Führung und drehte die Partie. Erst lauerte er bei einer Ecke am langen Pfosten (27. Minute), dann traf er mit einem tollen Freistoß genau in den Knick (29. Minute).

Doch auch jetzt dauerte es wieder nur fünf Minute bis die Zetoraner erneut auf Null stellten. Beide Defensivreihen zeigten sich bisher extrem unsicher. So auch in dieser Situation, als Neuburg den Ball nach einem Freistoß nicht klären kann und Tempel völlig ungedeckt zum 3:3 traf (34. Minute).

Doch auch das war noch nicht der Schlusspunkt in einer irren ersten Halbzeit. Tim Böhnke hatte noch einen im Köcher und brachte den NSV mit einer direkt-verwandelten Ecke kurz vor der Pause mit 4:3 in Führung.

So ging es in die Halbzeit und es hieß erstmal “Durchatmen”. Die Zuschauer waren schon jetzt auf ihre Kosten gekommen – aber es gab ja noch eine Halbzeit…

Ein bisschen Feinjustierung in der Halbzeit sollte den Neuburgern mehr Sicherheit im zweiten Durchgang geben. Trotz defensiven Problemen führte man ja und würde bei einer torlosen zweiten Halbzeit als Sieger vom Platz gehen.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich sofort, dass das Zuhören der Spieler Früchte tragen sollte. Es entwickelten sich ein komplett anderes Spiel. Sofort übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und drückten darauf, die Führung auszubauen.
Defensiv brannte erstmal fasst nichts mehr an und die Benzer kamen offensiv kaum zu gefährlichen Abschlüssen. Mitten in der starken Phase löste Kähler den Knoten und traf frech zum 3:5. Nach eigentlich viel zu langem Zögern am 16er packte er den Lupfer aus und überraschte damit Zetor-Torwart Hübler (60. Minute).

Jetzt ließ es für die Gäste und mit entsprechend viel Selbstvertrauen durch die zwei-Tore-Führung spielten die Neuburger jetzt ansehnlichen Fußball mit guten Kombinationen. In der 65. Minute konnten Tim Böhnke seine Freistoßkünste zeigen und erhöhte auf 3:6. Sieben Minuten später konnte er dann nach einem starken Angriff über die rechte Seite eine Kähler-Flanke einnetzen und den Hattrick perfekt machen – 3:7! 

Das war dann auch knapp 20 Minuten vor Ende der Partie der Endstand. Jetzt war spürbar die Luft aus der Partie. Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase noch Chancen erneut zu treffen, es blieb aber dabei.
Am Ende belohnen sich die Spieler für eine bockstarke zweite Halbzeit und feierten zusammen mit ihren Fans einen würdigen Abschluss des Jahres.

Für den NSV geht es am 23.03.2019 in Leezen weiter mit dem Auftakt im neuen Jahr.

Am kommenden Freitag spielen die Herren ihr erstes Hallenturnier. Wie in jedem Jahr treten die Neuburger bei den MSV-Masters in Dorf Mecklenburg an. Los gehts um 18 Uhr.

Links:

 

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

FSV Leezen — Neuburger SV

Kreisoberliga SN-NWM