038426 21212 info@neuburger-sv.de

Zum drittletzten Spieltag der Saison sollte gegen den PSV Wismar II endlich wieder ein Sieg her, nachdem die Neuburger am vergangenen Spieltag gegen Roggendorf in der Schlussminute den Ausgleich kassierten.

Auf dem Kunstrasenplatz in Wendorf entwickelte sich ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten. Die erste Hälfte gehörte klar den Gastgebern, die auch hochverdient mit einer 2:0 Führung in die Pause gingen. Die Neuburger agierten viel zu defensiv und ließen den PSV das Spiel machen. Defensiv bekam man keinen Zugriff und so konnte zweimal Juchatz durch gut herausgespielte Angriffe für sein Team treffen (17′, 37′). Die Gäste blieben offensiv blass und hatten kurz vor der Halbzeit noch Glück, dass ein Schuss von Toni Freiheit nur am Pfosten landete.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Neuburger dann aber ein komplett anderes Gesicht. Taktische Umstellungen und eine deutlich offensivere Ausrichtung sollten schon nach wenigen Minuten Früchte tragen und Basti Möller erzielte schon in der 47. Minute den Anschlusstreffer. Nach Ballgewinn ging es schnell und Schröder steckte einen Pass in die Schnittstelle auf Möller, der vor PSV-Keeper Glodde kühlen Kopf behielt und traf.

Das frühe Tor spielte den Gästen in die Karten und man setzte weiter nach. Immer wieder wurde das Aufbauspiel der Platzherren früh gestört und Fehler erzwungen. In der 56. Minute konnte Schröder dann den Ausgleich erzielen, als er einen Freistoß direkt verwandelte. Im Nachgang blieben die Gäste weiter die spielbestimmende Mannschaft, konnten aber hundertprozentige Chancen durch Bondzio, Schütt und Möller nicht nutzen.
Vom PSV kam in der zweiten Hälfte kaum Gefahr Richtung Neuburger Tor. Einzig zehn Minuten vor Schluss pennten die Innenverteidiger der Gäste und Juchatz hätte per Kopf um ein Haar das 3:2 und seinen Hattrick erzielt.

Etwas hitzig wurde es noch in den Schlussminuten, als Freiheit letztendlich nach einem Revanchefoul mit Gelb-Rot vom Platz musste. Tore sollten aber nicht mehr fallen und so blieb es beim 2:2, das sich die Gäste dank einer bärenstarken zweiten Hälfte mehr als verdienten. Am Ende muss man sogar den vergebenen Chancen hinterhertrauern, denn auch der Sieg wäre mehr als möglich gewesen. Somit verpasste der NSV auch die Chance am PSV in der Tabelle vorbeizuziehen.

Jetzt ist eine Woche Spielpause, dann geht es am am 08. Juni weiter mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer Brüsewitzer SV.

Links

Sponsoren

Nächste Spiele

DatumSpiel