038426 21212 info@neuburger-sv.de

Mit weiterhin nur einem Sieg in der Rückrunde empfingen die Neuburger am Wochenende SG Roggendorf 96 am heimischen Wallberg. Im Hinspiel gab es eine 2:5 Klatsche in Roggendorf. Mit etwas entspannterer Personalsituation sollt sich das dieses Mal aber nicht wiederholen.

Von Beginn an zeigten die Platzherren die Ambitionen und erwischten einen Traumstart nach Maß. Hannes Schröder brachte den NSV schon in der zweite Minute in Führung. Nachdem er zuerst im Eins-gegen-Eins mit dem Keeper scheitert, setzten die Schwarz-gelben nach und Möllers Flanke verwandelte Schröder per Kopf zur Führung. Die Gäste hatte in der Anfangsphase Probleme mit dem schnellen Umschalten der Neuburger, doch Chancenverwertung und knifflige Abseitspositionen verhinderten eine höhere Führung.

Nach gut 20 Minuten fanden dann auch die Gäste besser in die Partie und gestalteten das Spiel offener. Die Neuburger sparten Kräfte und das machte sich auf dem Feld bemerkbar. Auf beiden Seiten gab es gute Chancen, vor allem Til Schöne erwies sich als Aktivposten und stellte die NSV-Defensive immer wieder vor Probleme. Mit der knappen, aber verdienten Führung ging es in die Pause.

Den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die Gastgeber dann komplett und hatten enorme Schwierigkeiten wieder ins Spiel zu finden. Kaum ein Zweikampf und kaum ein zweiter Ball wurden gewonnen. Doch dann konnte Tim Böhnke den NSV aus dem Nichts mit 2:0 in Führung schießen. Nach einem Befreiungsschlag tauchte Möller auf einmal im Strafraum der Gäste auf, scheiterte aber an SGR-Keeper Zimmermann. Doch wieder setzte die Neuburger Offensive nach. Möller holt den zweiten Ball, den Schröder mit tollem Einsatz vor das Tor brachte und Böhnke in 9er-Manier einnetzte.

Jetzt fühlten sich die Gastgeber allerdings zu sicher und zogen sich mehr und mehr zurück. Folgerichtig konnte Toni Holland in der 66. Minute mit einem starken Flachschuss aufs lange Eck zum Anschluss treffen.

Roggendorf setzte jetzt auf Alles oder Nichts. Die ganz großen Chancen gab es dabei allerdings nicht mehr, da die NSV-Defensive meistens clever verteidigte. In der Offensive verpassten es die Neuburger allerdings einen Konter zu nutzen und den Sack zuzumachen – und das sollte sich rächen…

In der vierten Minute der Nachspielzeit verloren die Gastgeber an der Mittellinie den Ball, der schnelle lange Ball als Gegenstoß erwischte die aufgerückte NSV-Abwehr und Rösch erzielte mit der letzten Aktion des Spiels den 2:2 Ausgleich. Danach war Schluss und die Gefühle auf beiden Seiten hätten unterschiedlicher nicht sein können. Dieser Punktgewinn fühlte sich für die Platzherren nach einer herben Niederlage an. Die Gäste hingegen feierten ihn wie einen Sieg. Trotz des Last-Minute-Schocks war ein deutlicher Aufwärtstrend im Vergleich zu den letzten Partien zu sehen und den Schwung gilt es jetzt mit in die letzten Partien der Saison zu nehmen!

Am kommenden Wochenende treten die Neuburger am Samstag 15 Uhr in Wendorf bei PSV Wismar II an. Das Spiel wird wahrscheinlich live und im Nachgang bei https://www.sporttotal.tv zu sehen sein.

Links

Sponsoren

Nächste Spiele

DatumSpiel