You must have JavaScript enabled in order to use this order form. Please enable JavaScript and then reload this page in order to continue.

Herren Archives - Willkommen beim Neuburger SV e.V.
038426 21212 info@neuburger-sv.de
Niederlage gegen Poel

Niederlage gegen Poel

Zum nächsten Heimspiel empfingen die Neuburger den Landesklassen-Absteiger Poeler SV. Neben vielen bekannten Gesichtern, gab es auch ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Daniel Stocks, der jetzt die Inselkicker coacht. Die Gäste sind mit vier Punkten in die Saison gestartet und gingen nicht nur deswegen als Favorit in die Partie.

Mit der Favoritenrolle kamen die Gäste auch besten zurecht und übernahmen sofort die Spielkontrolle. Durch engagiertes und flexibles Laufspiel stellte die Poeler Offensive den NSV immer wieder vor Probleme. 

In der sechsten Minute verschätze sich die NSV-Defensive nach einem langen Abschlag von Poel-Keeper Bandow. Hannes Gilles konnte den Ball erlaufen und nach einer guten Körpertäuschung frei vor NSV-Schlussmann Glodde einschieben. 

Die Gäste blieben weiter dran und beschäftigten die zu defensiv agierenden Neuburger. Die viel spritziger wirkenden Poeler waren deutlich agiler und nur selten zu stellen, so kamen die Neuburger kaum in die Zweikämpfe und die Gäste liefen den Ball gut laufen. 

Bei einer der wenigen Offensivaktionen holte Breitkopf einen Freistoß auf Höhe des Poeler 16er-Ecks heraus. Schwerin trat diesen dann mit viel Schmackes auf das kurze Eck, sodass Bandow nur klatschen lassen konnte. Im Nachsetzen stand Schütt dann goldrichtig und versenkte gegen den Spielverlauf zum 1:1 Ausgleich.

Jetzt schien erstmal alles wieder auf Null, doch die Gäste belohnten sich für die gute Halbzeit und konnten im weiteren Verlauf noch drei Tore nachlegen. Erst traf erneut Gilles nach starker Einzelleistung (22. Min), dann legten Schubert per Kopf (40. Min) und Kempcke per abgefälschtem Freistoß (42. Min) nach. Bei den Gegentoren stand auch das Glück nicht unbedingt wieder auf Seiten des NSV, trotzdem ging die hohe Führung für die Gäste zur Pause in Ordnung.

Zur zweiten Halbzeit stellten die Neuburger dann um und brachten mit David Sowa und Ron Ott (Neuzugang von Zetor Benz) frisches Personal. Die Gäste schalteten auch einen Gang zurück und so war erstmal die ganz große Spannung aus der Partie. Für die Poeler hatte Schubert in der 60. Minute die große Chance auf den fünften Treffer, zielte aber aus kurzer Distanz etwas zu hoch.

Danach wechselte Poel ordentlich durch und das merkte man dem Team an. Zu allem Überfluss musste dann auch noch Phil Gröger mit einer Leistenverletzung raus und Neuburg musste die letzten gut 15 Minuten zu zehnt weiterspielen, da schon drei Mal gewechselt wurde.

Kurz darauf setzte NSV-Kapitän Schwerin nach einem Konter den frischen Ron Ott in Szene, aber auch der zielte knapp vorbei. In der 76. Minute konnten dann die Neuburger doch noch den Anschlusstreffer durch Schwerin erzielen. Nach einem langen Ball nahm er den Ball vom 16er-Eck per Dropkick und versenkte ihn im Knick – Traumtor! 

Plötzlich keimten auf Seiten des NSV doch wieder etwas Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. Auf Seiten der Gäste lief nun wenig zusammen und man ärgerte sich, dass die Angriffe oft nicht gut zu Ende gespielt wurden. 

Die Neuburger versuchten nochmal etwas zu drücken, doch am Ende fehlte die Kraft die Gäste wirklich nochmal ins Schwitzen zu bringen.
So blieb es am Ende beim verdienten 2:4 für den Poeler SV, die dank der starken ersten Hälfte die Weichen auf Sieg stellten.

Die Neuburger bleiben damit in der Liga punktlos und am nächsten Spieltag (14.09.) warten dann schon der nächste Brocken mit den Neumühler SV. Am kommenden Wochenende wäre Pokal. Das Pokalspiel gegen Einheit Grevesmühlen wurde auf den 06.10. verlegt. Somit ist kommenden Wochenende spielfrei. Vielleicht genau richtig, um jetzt die Kräfte zu bündeln!

Links

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Neuburger SV — Sportfreunde Schwerin

Kreisoberliga SN-NWM

Top-Torschützen

Heimspielauftakt missglückt

Heimspielauftakt missglückt

Am zweiten Spieltag der Kreisoberliga empfingen unsere Herren den Mallentiner SV zum Heimspiel am Wallberg. Für beide Teams schon ein wichtiges Spiel um den Kampf gegen den Abstieg (Platz 9-14).

Im Gegensatz zum Spiel gegen Klütz sah die Personallage beim NSV dieses Mal super aus und man hatte sogar eine gut besetzte Bank.
Beide Teams starten verhalten in die Partie und tasteten sich erstmal ab. Die neu-formierte Neuburger Elf musste sich erst noch finden und etwas abstimmen.

In der 14. Minute setzten die Neuburger dann ein erstes Ausrufezeichen, als Felix Schütt das 1:0 per schönem Schlenzer ins lange Eck erzielte. Es dauerte dann aber nur gute fünf Minuten als Wortmann den Ausgleich erzielte. Nach eigener Ecke ließen sich die Platzherren zu einfach auskontern. Ansonsten spielte sich das Geschehen meistens im Mittelfeld ab. Sodass beide Teams keine der wenigen Chancen für ein weiteres Tor in Halbzeit Eins nutzen konnten.

Zur zweiten Halbzeit stellten die Neuburger dann etwas um und agierten offensiver. Beide Teams hatten dadurch mehr Platz und mit zunehmender Spielzeit wurde das Visier der Teams immer offener. Für die gute Anfangsphase der zweite Hälfte belohnte Neu-Kapitän Tobias Schwerin sich und sein Team, als er in der 52. Minute eine Strafstoß rausholte. Er schoss diesen dann auch selbst und verwandelte souverän zur erneuten NSV-Führung.

Die Platzherren liefen die Gäste weiter aggressiv im Spielaufbau an, ließen so aber große Lücken in der Defensive in liefen immer wieder in Konter. Im Gegenzug spielte man in der Offensive die vielen guten Möglichkeiten nicht gut aus und vergab so die Chance die Führung zu erhöhen.

Das bestraften die gut kämpfenden Gäste dann in der 73. und 76. Minute mit einem Doppelschlag von T. Reiche und J. Reinke und gingen mit 2:3 in Führung. Doch auch die Neuburger steckten nicht auf und kämpften weiter. Mit etwas Glück bekamen sie den zweiten Elfmeter zugesprochen (Handspiel nach Ecke) und wieder konnten Schwerin souverän versenken (83.).

Bei den letzten Versuchen erneut in Führung zu gehen stellten sich die Platzherren dann aber nicht gut und liefen erneut in zwei Konter der Mallentiner. Erst brachte Wortmann den MSV wieder in Führung (88.) und als dann Neuburg komplett aufgerückt war tanzte Wolff nochmal durch die Abwehr und erzielte den 3:5 Siegtreffer.

Am Ende stehen die Neuburger in einem ausgeglichenen Spiel als Verlierer da und legen einen klassischen Fehlstart in die neue Saison hin. Fünf Gegentore zu Hause sind allerdings viel zu viel, sodass der Fokus wohl erstmal auf die Defensive gelegt werden muss.

Am kommenden Sonntag geht es weiter mit dem nächsten Heimspiel. Es kommt der Aufstiegsaspirant Poeler SV, bei dem man es mit vielen alten Bekannten zu tun bekommen wird. Anpfiff ist am Sonntag 14 Uhr.

Links

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Neuburger SV — Sportfreunde Schwerin

Kreisoberliga SN-NWM

Top-Torschützen

Klatsche in Klütz

Klatsche in Klütz

Am Wochenende traten unsere Herren zum ersten Spieltag der Kreisoberliga beim SV Klütz an. Mit erwartet dünner Personaldecke ging es zu den Schloßstädtern. Vorherige Versuche des NSV das Spiel zu verlegen scheiterten, da keine Einigung gefunden werden konnte.

Die Neuburger erwischten eine rabenschwarzen Tag. Schon in der ersten Minute gab es einen gerechtfertigten Strafstoß, den C. Schukay zur frühen Führung verwandelte. Dabei zeichnete sich schon ab, was sich das ganze Spiel über durchziehen sollte: Die Gäste waren immer einen Schritt zu spät und bekamen keinen Zugriff zum Spiel.

Als dann in der 16. Minute NSV-Keeper Glodde zweimal glänzend parierte und T. Krause im Anschluss eine (abgerutschte) Flanke von der Grundlinie ins lange Eck zwirbelte, wusste man auf Seiten NSV endgültig, dass die Sterne heute nicht gut standen. Durch weitere Tore von H. Otto (34. Min, Kopfball nach einer Ecke) und P. Prather (45. Minute, Traumtor aus 25 Metern) ging es mit einem 0:4 in die Pause.

Die Gäste waren jetzt auf Schadensbegrenzung aus und agierten etwas defensiver. Die Klützer schalteten auf Grund der hohen Führung natürlich auch ein, zwei Gänge zurück. Trotzdem konnten die Platzherren noch drei weitere Treffer nachlegen. Meistens wurden die Chancen dabei durch fahrlässige Fehler im NSV-Spielaufbau ermöglicht. Bedanken können sich die Neuburger am Ende noch bei ihrem Keeper, dass das Ergebnis nicht zweistellig ausfiel.

Am kommenden Wochenende gilt es jetzt natürlich eine Trotzreaktion zu zeigen und am Sonntag gegen den Mallentiner SV die ersten Punkte einzufahren. Anpfiff der Partie ist am Sonntag 14 Uhr in Neuburg.

Links

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Neuburger SV — Sportfreunde Schwerin

Kreisoberliga SN-NWM

Top-Torschützen

Auftaktsieg und Neuzugänge

Auftaktsieg und Neuzugänge

Für unsere Herren begann am vergangenen Sonntag die Saison offiziell mit der Ausscheidungsrunde des Kreispokals. Es ging zur Reserve des Schweriner SC.

Mit dabei in dieser Spielzeit sind auch auch einige neue Gesichter, die das Dress des NSV tragen werden. Für das Tor konnte man Steven Glodde (PSV Wismar) gewinnen. Den Angriff verstärken zukünftig Nico Wilke (PSV Wismar) und David Sowa (SV Glasin).

Nach ein paar Jahren Pause sind auch Mathias Fritz (Verletzung) und Nico Heuer (Freizeitsport) wieder mit dabei.

Im Lauf der vergangenen Rückrunde schlossen sich schon Rene Weiß und Mathias Wünsche dem NSV an und sind auch weiterhin dabei.

Ex-Keeper Eric Hölgermann tritt etwas kürzer. Arbeitsbedingt hält Tim Böhnke ebenfalls erstmal die Füße still.

(v. links: Mathias Fritz, Steven Glodde, Nico Wilke)

 

Jetzt aber zum Spiel.
Schon in der letzten Saison trafen beide Teams aufeinander und trennten sich 2:3 nach Verlängerung zu Gunsten des NSV.

Am Anfang kamen beide Teams erstmal in die neue Saison rein, ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen und holten sich etwas Sicherheit. Somit passierte in der Anfangsphase relativ wenig.

Dann übernahmen die Schweriner etwas mehr die Initiative und hatten mehr und mehr Ballbesitz. Die Gäste standen aber weiterhin defensiv gut, verschoben clever und ließen kaum Chancen zu. Meistens waren es Fernschüsse, die NSV-Keeper Glodde problemlos entschärfte.

In der 34. Minute konnten die Gäste dann nach einem Ballgewinn im Mittelfeld in Führung gehen. Möller schickte Wilke mit einem starken Pass in den Lauf, dieser piekte den Ball dann am Keeper vorbei ins Tor. 

Die Partie wurde nun etwas offener und beide Teams hatten noch ein, zwei Möglichkeiten ein weiteres Tor zu erzielen. Es blieb aber beim knappen 0:1 Halbzeitstand.

Nun war klar, dass die Platzherren etwas offensiver werden mussten, um zum einen den Ausgleich zu erzielen und zum anderen auch die NSV-Defensive zu knacken. Das ergab natürlich dann auch offensiv mehr Räume für die Gäste.

Mit zunehmender Spielzeit machte der SSC immer weiter auf und die Neuburger wurden tiefer in die eigene Hälfte gedrückt. 

Das Offensivspiel der Gäste fand quasi nur noch durch lange Bälle statt. Aber warum auch nicht, wenn man damit die komplette gegnerische Mannschaft mit einem Pass überspielt. Die offensiven Aktivposten Möller und Wilke erliefen vorne fast jeden Ball und sorgten so immer wieder für Entlastung und Gefahr zugleich. 

Gut zehn Minuten vor Schluss sorgte dann Nico Heuer bei seinem Debüt für die vermeintliche Entscheidung, als er per Doppelschlag auf 3:0 erhöhte (78′, 80′). Was für ein Einstand!

Nun setzten die Gastgeber nochmal Alles nach vorne. Die Neuburger stemmten sich mit letzter Kraft dagegen, die Müdigkeit war aber deutlich zu merken.

So konnten die Platzherren in der 87. Minute durch Winter den Anschluss erzielen und sogar in der 92. Minute durch Beyer noch auf 2:3 verkürzen. Zum Glück war danach dann aber Schluss und wie im letzten Jahr endete ein tolles Pokalspiel mit einem knappen 2:3.

In der 1. Hauptrunde des Pokals erwartet den NSV nun der Kreispokalsieger Einheit Grevesmühlen. Dieses Mal findet das Spiel allerdings Am Wallberg statt, wo man sich für die Halbfinal-Niederlage der letzten Saison revanchieren will!

Die Kreisoberliga startet am kommenden Wochenende in Klütz. Anpfiff der Partie ist am Samstag 15 Uhr.

Links

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Neuburger SV — Sportfreunde Schwerin

Kreisoberliga SN-NWM

Top-Torschützen

Niederlage zum Abschluss

Niederlage zum Abschluss

Am vorletzten Spieltag hinterließen unsere Herren beim Tabellenführer Brüsewitzer SV einen guten Eindruck, verloren aber dennoch knapp mit 0:1.

Am letzten Spieltag kam der formstarke Mecklenburger SV an den Wallberg. Unterschiedlicher konnten die Formkurven kaum sein. Während der NSV seit elf Spielen auf einen Sieg wartet, kommen die Mecklenburger mit sechs ungeschlagenen Spielen in Folge angereist.

Beide Teams legten auch gleich los wie die Feuerwehr und nach nur sechs Minuten konnte T. Behning die Gäste in Front bringen. Aber nur eine Minute später zeigte der NSV Reaktion und nach einem tollen Angriff konnte Tobi Weidemann den Ausgleich erzielen. In der Folgezeit hatten die Gäste leichte Vorteile und konnten sogar die 2:1 Führung erzielen. Doch nach Rücksprache mit Schiri Müller gab Rene Karlschefsky ein unabsichtliches Handspiel zu und das Tor zählte nicht – Respekt!
So blieb es beim Unentschieden zur Pause.

In der zweiten Halbzeit konnte Riegel den NSV dann in der 53. Minute Führung bringen. Ein Einwurf holperte durch den kompletten Strafraum und Riegel netzte gedankenschnell zur Führung ein. Danach merkte man den Neuburgern dann aber die fehlende Puste an und die Gäste drückten mehr und mehr auf den Ausgleich. Besonders bitter, dass der Ausgleichstreffer nach einem Konter fiel. Dieses Mal zählte Karlschefskys Treffer auch offiziell (65. Minute). Es blieb ein Spiel auf Messers Schneide und beide Teams wollten noch den Sieg. Dem NSV fiel in der Offensive aber zu wenig ein und dann war es, wie so oft in dieser Saison, ein individueller Fehler im Aufbauspiel, der den MSV auf die Siegerstraße brachte. Wieder liefen die Neuburger in einen Konter, den Lucas Rudel zehn Minuten vor Schluss vollendete.

Am Ende blieb es beim 2:3 für den Mecklenburger SV, die die Saison auf einem starken vierten Platz beenden. Glückwunsch!

Die Neuburger beenden die Saison nach einer schwachen Rückrunde auf dem 11. Tabellenplatz. Das sollte für den Klassenerhalt reichen. In der kommenden muss dann unbedingt an der Konstanz gearbeitet werden.

Wir gratulieren dem Brüsewitzer SV zum Kreismeister-Titel. Ebenso dem BSV und Testorf Upahl zum Aufstieg in die Landesklasse und dort viel Erfolg in der kommenden Saison!

Links

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Neuburger SV — Sportfreunde Schwerin

Kreisoberliga SN-NWM

Top-Torschützen

Aufholjagd nicht belohnt

Aufholjagd nicht belohnt

Zum drittletzten Spieltag der Saison sollte gegen den PSV Wismar II endlich wieder ein Sieg her, nachdem die Neuburger am vergangenen Spieltag gegen Roggendorf in der Schlussminute den Ausgleich kassierten.

Auf dem Kunstrasenplatz in Wendorf entwickelte sich ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten. Die erste Hälfte gehörte klar den Gastgebern, die auch hochverdient mit einer 2:0 Führung in die Pause gingen. Die Neuburger agierten viel zu defensiv und ließen den PSV das Spiel machen. Defensiv bekam man keinen Zugriff und so konnte zweimal Juchatz durch gut herausgespielte Angriffe für sein Team treffen (17′, 37′). Die Gäste blieben offensiv blass und hatten kurz vor der Halbzeit noch Glück, dass ein Schuss von Toni Freiheit nur am Pfosten landete.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Neuburger dann aber ein komplett anderes Gesicht. Taktische Umstellungen und eine deutlich offensivere Ausrichtung sollten schon nach wenigen Minuten Früchte tragen und Basti Möller erzielte schon in der 47. Minute den Anschlusstreffer. Nach Ballgewinn ging es schnell und Schröder steckte einen Pass in die Schnittstelle auf Möller, der vor PSV-Keeper Glodde kühlen Kopf behielt und traf.

Das frühe Tor spielte den Gästen in die Karten und man setzte weiter nach. Immer wieder wurde das Aufbauspiel der Platzherren früh gestört und Fehler erzwungen. In der 56. Minute konnte Schröder dann den Ausgleich erzielen, als er einen Freistoß direkt verwandelte. Im Nachgang blieben die Gäste weiter die spielbestimmende Mannschaft, konnten aber hundertprozentige Chancen durch Bondzio, Schütt und Möller nicht nutzen.
Vom PSV kam in der zweiten Hälfte kaum Gefahr Richtung Neuburger Tor. Einzig zehn Minuten vor Schluss pennten die Innenverteidiger der Gäste und Juchatz hätte per Kopf um ein Haar das 3:2 und seinen Hattrick erzielt.

Etwas hitzig wurde es noch in den Schlussminuten, als Freiheit letztendlich nach einem Revanchefoul mit Gelb-Rot vom Platz musste. Tore sollten aber nicht mehr fallen und so blieb es beim 2:2, das sich die Gäste dank einer bärenstarken zweiten Hälfte mehr als verdienten. Am Ende muss man sogar den vergebenen Chancen hinterhertrauern, denn auch der Sieg wäre mehr als möglich gewesen. Somit verpasste der NSV auch die Chance am PSV in der Tabelle vorbeizuziehen.

Jetzt ist eine Woche Spielpause, dann geht es am am 08. Juni weiter mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer Brüsewitzer SV.

Links

Sponsoren

Herren: Nächstes Pflichtspiel

Neuburger SV — Sportfreunde Schwerin

Kreisoberliga SN-NWM

Top-Torschützen